Schlagwort-Archiv: Studio

Quicktipp der Woche : Raster & co.

Huhu ihr lieben,  es wird wohl Zeit für einen neuen quicktipp.  Thema heute ist das Raster beim Plotter. Genauer in der Software von Cameo, Portrait und Curio dem Silhouette Studio.
Wenn das Bild so aussieht,  dann kommt schnell Panik auf, wenn man den Zusammenhang nicht kennt. Auf der Schneidematte sind doch Kästchen. Im Programm nur ein weißes Blatt.  Und nun?
Erst einmal vorweg: das weiße Blatt stellt euer Papier oder eure Folie dar. Und das hat schließlich im Normalfall auch keine Kästchen.

1

Das graue darunter ist die Matte. die Hat Kästchen. und ganz winzig klein auch die Zahlen, die auf der Matte sind. Wenn man als Träger z.B. die PixScan Matte einstellt, gibt es die nicht, weil die auf der Matte auch nicht vorhanden sind.  Wenn man den Regler auf 100% stellt, wird das weiße Blatt ausgeblendet und man sieht die Matte und damit dann das Raster, das darauf ist.

4
Ihr könntet ja auf dem Papier Kästchen malen. Also geht es auch im Studio. Das Funktioniert über die Rasterfunktion. Bei dem Raster könnt ihr Abstand und Unterteilungen einstellen.

3

Der große Trick an dem ganzen ist, das Raster auf 1cm² einzustellen. So hat man eine Möglichkeit sich in cm zu orientieren und trotzdem kann man über die Seitenoptionen immer wieder mal das Raster der Matte einblenden um die Positionierung auf der Matte zu sehen.

Und das war’s auch schon wieder für diese Woche. Wie immer, liken, teilen, folgen, kommentiern etc 😀

Tutorial: Wochenkarten mit dem Plotter erstellen

Mir wurde heute ein Bild gezeigt von so Kärtchen, in denen oben der Wochentag steht. Dabei ist der Name des Wochentages mit dem unteren Teil der Karte verbunden. Das Bild kam natürlich mit der Frage „Wie geht das?“

Also machen wir heute so Kärtchen mit Wochentagen drauf/dran/what ever!

Was ihr braucht?

Natürlich den Plotter, das Silhouette Studio, Karton. (In meinem Fall ist das Studio in der Business Edition, aber ihr könnt auch die Basic dafür verwenden.)

So- los geht’s!

1. Wir brauchen die Maße, die unsere Kärtchen haben sollen. Ich habe mir meinen Kalender angeschaut und beschlossen, dass meine Kärtchen den Wochentag auf der rechten Seite von oben nach unten haben sollen, weil bei mir oben kein Platz ist. Ansonsten habe ich ein einfaches Kalenderblatt ausgemessen, dann habe ich ausgemessen, wo die Löcher sein müssen, damit ich das ganze auch einheften kann. Ich habe leider keinen 6-fach-Locher, deswegen werde ich den Plotter die Löcher schneiden lassen. Und dann habe ich noch ausgemessen, wie viel Platz ich rechts an der Seite habe, bzw. wie weit der Wochentag eben rechts herausstehen soll. Und jetzt schon mal überlegen ob die Ecken abgerundet sein sollen oder nicht und wenn doch, wie viele davon.

Meine Maße:
Breite: 94mm Höhe: 171mm
Rand rechts: 10mm
Löcher: 6mm vom linken Rand; 21mm 40mm 59mm vom oberen Rand und genauso vom unteren Rand ein Loch hat einen Durchmesser von 6mm

2. Vorbereitung der Datei:
Ich habe mich für zwei abgerundete Ecken entschieden, oben und unten rechts. Also erstelle ich ein Rechteck mit abgerundeten Ecken in der Größe 171mm x114mm. Hier Stelle ich mit Hilfe der Regler an der linken oberen Ecke den Radius der Ecken ein. Halte ich beim verschieben eines Reglers die Shift Taste (Großschreiben) gedrückt, so wird der zweite Regler gleichmäßig mit verschoben und die Ecke bleibt symmetrisch. Sind wir komplett zufrieden mit den Ecken, machen wir einen rechts Klick -> zum Pfad konvertieren.1

Nun könnte man im Punktebearbeitungsmodus zwei der abgerundeten Ecken wieder zu normalen Ecken machen oder man könnte mit einem normalen Rechteck anfangen und dann aus zwei ecken abgerundete machen, machen wir aber nicht, denn so kann ich euch gleich das Verschweißen-Werkzeug zeigen. Also erstellen wir nun ein Rechteck mit der gleichen Höhe, aber nur ca. der Hälfte an Breite und richten es so aus, dass die untere, obere und linke Kante übereinstimmt. ( in der Ausrichten Funktion Vertikal ausrichten : Mittig ausrichten und Horizontal ausrichten : Linksbündig ausrichten).2

Nun habt ihr beide Rechtecke markiert und drückt verschweißen hierfür gibt es mehrere Möglichkeiten : das kleine Icon dafür anklicken, Rechtsklick -> verschweißen oder Strg + Shift + W.3

Nun haben wir die Grundform fertig, diese duplizieren(Strg + D) wir und schieben sie irgendwo an die Seite, neben die Matte.

4
Nun suchen wir uns eine Schriftart für unsere Wochentage aus. Irgendwas nicht allzu verschnörkeltes, etwas dickeres ist da Praktisch. Ich habe mich für „ALLER DISPLAY“ entschieden, funktioniert aber auch mit anderen. Wir schreiben unseren Wochentag mit dieser Schriftart hin und schauen wie hoch und breit es ist, ob uns das alles passt. ändern die Ausrichtung der Schrift von horizontal auf vertikal und schieben sie in unser Rechteck. Dies wird nun vertikal mittig zusammen ausgerichtet(oder so, wie ihr das gerne haben wollt).5

Nun wird das Rechteck markiert und ein interner Offset erstellt (in meinem Fall mit den Einstellungen 2,6 mm und Ecke).

6
Nun erstellen wir noch ein Rechteck. Dies muss die Schrift ganz reicht Kreuzen unten, und zwar ALLE Buchstaben. Es muss oben, unten und links etwas über dem Internen Offset, den wir erstellt haben überstehen, aber nicht soweit, dass unser ursprüngliches Rechteck geschnitten wird.7

Nun markieren wir dieses Rechteck und die Schrift und drücken wiederum verschweißen (Strg + Shift + W).8

Jetzt werden die beiden äußeren Rechtecke markiert, Rechtsklick-> Verknüpften Pfad erstellen. Als letzten Schritt dann noch einmal verschweißen.
Braucht ihr keine Löcher für eure Kärtchen, so seid ihr fertig!
Für die Löcher:
einen Kreis mit Durchmesser 6 mm erstellen. Mit der DE könnt ihr euch eine Hilfslinie machen im gewünschten Abstand vom Linken Rand, alternativ macht ihr ein Rechteck, das als Hilfslinie dienen wird. Nun dupliziert ihr den Kreis und ordnet ihn jeweils an die gewünscht Stelle an. In meinem Fall 3 von oben und 3 von unten.9

Jetzt noch die überflüssigen Kästchen etc. löschen, alle Löcher und das Rechteck markieren, Rechtsklick-> Verknüpften Pfad erstellen -> fertig mit der Datei. (hier noch evtl. Schnickschnack rein 😉

10
Tipp: wenn ihr Prüfen wollt, ob eure Datei wirklich so funktioniert, wie ihr euch das Vorstellt, könnt ihr an dieser Stelle euer Rechteck markieren und es mit einer Beliebigen Farbe füllen. Das hat beim Schneiden keine Auswirkungen, aber ihr Seht, ob das alles, was zusammenhängen soll, auch zusammen hängt

3. Plotten:
Ihr klebt euer Papier oder Karton auf eure Matte (neue Matten unbedingt entkleben oder eine leicht klebende benutzen), lädt die Matte in den Plotter, macht eure Schnitteinstellungen und los geht’s!
Fertig sind eure Wochenkärtchen! Tadaaa, da sind meine:

11

 

Viel Spaß beim Nachmachen! Und wie immer gilt: liken, teilen, kommentieren, folgen 😉

Silhouette Studio Update! (V3.3.638 )

Da ist es mal wieder, ein neues Update für das Silhouette Studio! Viele haben sich vehement dagegen gewehrt Updates am Studio zu machen. Jetzt ist jedoch einiges anders. Nun wird euer Studio mit der alten Version wunderbar weiter funktionieren, ganz wie gewohnt, allerdings wird euch die Möglichkeit genommen euch im Shop einzuloggen oder Upgrades zu machen / euren Key für die DE oder BE einzugeben. Wenn ihr das machen wollt, müsst ihr das Update installieren. Das ganze gilt ab heute!

As part of our efforts to increase security, all versions of Silhouette Studio installed before 12 June 2015 require an important update before 23 June 2015. Older versions of the software will continue to function properly. However, without this update:

  • The software will no longer be able to access and download content from the Silhouette Design Store
  • The software will no longer be able to apply new license keys to upgrade the software.

more informations

Das ganze hängt mit der Umstellung auf das TSL Protokoll zusammen.

Um das ganze zu umgehen und das Update nicht auf seinem PC zu machen kann man natürlich z.B. auf einem anderen PC/ Laptop etc. das Update machen, dort die Sachen erledigen, die man so machen wollte und dann  die beiden Ordner mit Bibliothek und Lizenz auf den eigentlichen PC kopieren.

Ob das so sinnvoll ist, sei nun dahingestellt.

Nach meinen Tests funktioniert das Update z.Z. einwandfrei.

In diesem Sinne…

keep updated 😉