Schlagwort-Archiv: basteln

Tutorial: Wochenkarten mit dem Plotter erstellen

Mir wurde heute ein Bild gezeigt von so Kärtchen, in denen oben der Wochentag steht. Dabei ist der Name des Wochentages mit dem unteren Teil der Karte verbunden. Das Bild kam natürlich mit der Frage „Wie geht das?“

Also machen wir heute so Kärtchen mit Wochentagen drauf/dran/what ever!

Was ihr braucht?

Natürlich den Plotter, das Silhouette Studio, Karton. (In meinem Fall ist das Studio in der Business Edition, aber ihr könnt auch die Basic dafür verwenden.)

So- los geht’s!

1. Wir brauchen die Maße, die unsere Kärtchen haben sollen. Ich habe mir meinen Kalender angeschaut und beschlossen, dass meine Kärtchen den Wochentag auf der rechten Seite von oben nach unten haben sollen, weil bei mir oben kein Platz ist. Ansonsten habe ich ein einfaches Kalenderblatt ausgemessen, dann habe ich ausgemessen, wo die Löcher sein müssen, damit ich das ganze auch einheften kann. Ich habe leider keinen 6-fach-Locher, deswegen werde ich den Plotter die Löcher schneiden lassen. Und dann habe ich noch ausgemessen, wie viel Platz ich rechts an der Seite habe, bzw. wie weit der Wochentag eben rechts herausstehen soll. Und jetzt schon mal überlegen ob die Ecken abgerundet sein sollen oder nicht und wenn doch, wie viele davon.

Meine Maße:
Breite: 94mm Höhe: 171mm
Rand rechts: 10mm
Löcher: 6mm vom linken Rand; 21mm 40mm 59mm vom oberen Rand und genauso vom unteren Rand ein Loch hat einen Durchmesser von 6mm

2. Vorbereitung der Datei:
Ich habe mich für zwei abgerundete Ecken entschieden, oben und unten rechts. Also erstelle ich ein Rechteck mit abgerundeten Ecken in der Größe 171mm x114mm. Hier Stelle ich mit Hilfe der Regler an der linken oberen Ecke den Radius der Ecken ein. Halte ich beim verschieben eines Reglers die Shift Taste (Großschreiben) gedrückt, so wird der zweite Regler gleichmäßig mit verschoben und die Ecke bleibt symmetrisch. Sind wir komplett zufrieden mit den Ecken, machen wir einen rechts Klick -> zum Pfad konvertieren.1

Nun könnte man im Punktebearbeitungsmodus zwei der abgerundeten Ecken wieder zu normalen Ecken machen oder man könnte mit einem normalen Rechteck anfangen und dann aus zwei ecken abgerundete machen, machen wir aber nicht, denn so kann ich euch gleich das Verschweißen-Werkzeug zeigen. Also erstellen wir nun ein Rechteck mit der gleichen Höhe, aber nur ca. der Hälfte an Breite und richten es so aus, dass die untere, obere und linke Kante übereinstimmt. ( in der Ausrichten Funktion Vertikal ausrichten : Mittig ausrichten und Horizontal ausrichten : Linksbündig ausrichten).2

Nun habt ihr beide Rechtecke markiert und drückt verschweißen hierfür gibt es mehrere Möglichkeiten : das kleine Icon dafür anklicken, Rechtsklick -> verschweißen oder Strg + Shift + W.3

Nun haben wir die Grundform fertig, diese duplizieren(Strg + D) wir und schieben sie irgendwo an die Seite, neben die Matte.

4
Nun suchen wir uns eine Schriftart für unsere Wochentage aus. Irgendwas nicht allzu verschnörkeltes, etwas dickeres ist da Praktisch. Ich habe mich für „ALLER DISPLAY“ entschieden, funktioniert aber auch mit anderen. Wir schreiben unseren Wochentag mit dieser Schriftart hin und schauen wie hoch und breit es ist, ob uns das alles passt. ändern die Ausrichtung der Schrift von horizontal auf vertikal und schieben sie in unser Rechteck. Dies wird nun vertikal mittig zusammen ausgerichtet(oder so, wie ihr das gerne haben wollt).5

Nun wird das Rechteck markiert und ein interner Offset erstellt (in meinem Fall mit den Einstellungen 2,6 mm und Ecke).

6
Nun erstellen wir noch ein Rechteck. Dies muss die Schrift ganz reicht Kreuzen unten, und zwar ALLE Buchstaben. Es muss oben, unten und links etwas über dem Internen Offset, den wir erstellt haben überstehen, aber nicht soweit, dass unser ursprüngliches Rechteck geschnitten wird.7

Nun markieren wir dieses Rechteck und die Schrift und drücken wiederum verschweißen (Strg + Shift + W).8

Jetzt werden die beiden äußeren Rechtecke markiert, Rechtsklick-> Verknüpften Pfad erstellen. Als letzten Schritt dann noch einmal verschweißen.
Braucht ihr keine Löcher für eure Kärtchen, so seid ihr fertig!
Für die Löcher:
einen Kreis mit Durchmesser 6 mm erstellen. Mit der DE könnt ihr euch eine Hilfslinie machen im gewünschten Abstand vom Linken Rand, alternativ macht ihr ein Rechteck, das als Hilfslinie dienen wird. Nun dupliziert ihr den Kreis und ordnet ihn jeweils an die gewünscht Stelle an. In meinem Fall 3 von oben und 3 von unten.9

Jetzt noch die überflüssigen Kästchen etc. löschen, alle Löcher und das Rechteck markieren, Rechtsklick-> Verknüpften Pfad erstellen -> fertig mit der Datei. (hier noch evtl. Schnickschnack rein 😉

10
Tipp: wenn ihr Prüfen wollt, ob eure Datei wirklich so funktioniert, wie ihr euch das Vorstellt, könnt ihr an dieser Stelle euer Rechteck markieren und es mit einer Beliebigen Farbe füllen. Das hat beim Schneiden keine Auswirkungen, aber ihr Seht, ob das alles, was zusammenhängen soll, auch zusammen hängt

3. Plotten:
Ihr klebt euer Papier oder Karton auf eure Matte (neue Matten unbedingt entkleben oder eine leicht klebende benutzen), lädt die Matte in den Plotter, macht eure Schnitteinstellungen und los geht’s!
Fertig sind eure Wochenkärtchen! Tadaaa, da sind meine:

11

 

Viel Spaß beim Nachmachen! Und wie immer gilt: liken, teilen, kommentieren, folgen 😉

Plot it baby

So nach einer gefühlten Ewigkeit mal etwas neues…
Es wurde ein Plotter angeschafft. Mein neues Spielzeug äh Arbeitsgerät . ..
Für diejenigen, die sich jetzt so „hä?“ denken : das ist im Endeffekt ein Schneidegerät. Langweilig oder? Ja,nee,eben nicht. 

Was so ein Plotter alles kann
Erst einmal schneiden. .. überraschend nicht wahr?!
Papier,Pappe, Cardstock, Stoff etc pp…
I’m Programm eine Vektor Grafik erstellen, kaufen , laden whatever…. material einstellen und los.. quasi so oder so ähnlich. ..
Karten schneiden, irgendwelche boxen bis hin zu so Papier Modellen. .. alles mögliche. Bis hin zu Stoff für Patchwork oder Applikationen. Sehr fein … es geht so ziemlich alles. ..

Dann großes Thema Folie
Man unterscheidet :
Selbstklebende Folie in diversen Variationen. Draußen, für Glas,Möbel Wand und was man sich sonst so vorstellen kann. Den Kram nennt man Vinyl
Wofür? Fensterdeko, Auto Aufkleber von Firmen Namen über Baby an Bord bis hin zu getönten Scheiben, Wandtatoos, Versönerungen für Gläser, Dosen, Möbel, Türen und alles andere was einem einfällt.

Das zweite Zeug heißt Thermotransfer.
Es wird durch Hitze und Druck übertragen. Da gibt es Flex und Flock.
Das eine glatt das andere weich und flauschig.
Der Clou an dem ganzen ist,dass diese Folien geschnitten werden dabei das Trägerpapier aber heil gelassen wird.
Ein paar Beispiele für meine Experimente :

Dann gibt es noch Schablonen Folie, Stempel Material, vorlagen für glitzernden Steine, gravieren, Schablonen zum ätzen von Glas und und und und und…

Wir werden sehen, was dabei herauskommt. ..

So far. ..

Bastelabend die zweite

Freitag ist das erste Laternenfest für unseren Zwerg angesagt… Im Kinderwagen und mit Oma’s KiGa Gruppe aber immerhin Laternenfest. Und was darf da nicht fehlen? -Richtig! Eine Laterne… Und da Mama eh nichts zu tun hat, basteln wir glatt eine. Und es wäre nicht unser Baby Kleinkind, wenn es keine nerdige coole Laterne kriegen würde…
Also kurzerhand so n Stock mit Lampe gekauft – Nein ich bin nicht so irre meinem Einjährigen eine Laterne aus Pappe mit einer Kerze drin zu geben- wobei hier die Preisunterschiede von Laden zu Laden eine reine Katastrophe sind. Der Insider Tipp überhaupt : 1Euro-Laden!
Nun fehlte aber immernoch die Laterne… Nun ja gut, denn basteln wir eben! Nach durchstöbern des Internets und für blöd-befinden von Eulen, Igeln etc. Hab ich mir überlegt, dass es wohl wenig nerdigeres – und rel. einfaches- gibt als eine Angry Bird Laterne !

image

Gedacht getan… TADAA!

image

Ein wenig gruselig find ich die nun doch… Aber hey, soll ja auch die bösen Geister vertreiben…

Das Zitat ist heute aus einem Russisch Heft der ILS

Zum Ausdruck der Feststellung eines Resultats

Ja, vielleicht findet ihr noch gruseligere Formulierungen..

Soviel dazu….